Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
  • Phase:
    Hauptprojekt
    Dauer:
    August 2020 – Dezember 2021 (geplanter Abschluss)
    Stand:
    23. September 2020 (Projekt läuft)
    Träger:
    Verein swisswaterclimate

Swiss Water and Climate Forum (Hauptprojekt)

Die Suche nach Lösungen für die Folgen des Klimawandels findet oft innerhalb herkömmlicher Strukturen, Institutionen und Grenzen statt. Der Verein swisswaterclimate organisiert deshalb das Swiss Water and Climate Forum in Willisau, LU und schafft damit einen Raum für neue Projekte, Initiativen und Allianzen, die diese künstlichen Trennungen überwinden und den globalen und nationalen Herausforderungen des Klimawandels auf lokaler und regionaler Ebene begegnen.

 

IST-Situation – Wie war der Stand vor der Projektumsetzung?

Der Klimawandel kennt keine Sektoren, Gemeindegrenzen, Entscheidungshierarchien oder Altersunterschiede. Seine Auswirkungen bekommen Mensch, Natur und Wirtschaft gleichermassen zu spüren. Die Suche nach Lösungen findet aber oft innerhalb der herkömmlichen Strukturen, Institutionen und Grenzen statt. Was fehlt sind Orte der Begegnung und des kreativen Schaffens, um den globalen und nationalen Herausforderungen des Klimawandels auf lokaler und regionaler Ebene zu begegnen.

 

Projektidee – Was soll verbessert werden?

Das Swiss Water and Climate Forum schafft einen Raum für neue Projekte, Initiativen und Allianzen. Pioniere, Changemaker, Entscheidungsträgerinnen, junge Geister und erfahrene Expertinnen stecken hier ihre Köpfe zusammen und lancieren gemeinsam Initiativen für eine klimaresiliente Schweiz. Dabei steht die Region als Handlungsebene im Vordergrund. Der Event bietet dabei das Wissen, die Inspiration, den Raum und das Startkapital, um neue klima- und wasserrelevante Initiativen und Projekte zu erschaffen. Bis zu 10 Projekte resultieren aus dem Forum, die sich auf neue, wirksame und nachhaltige Weise mit den Themen rund um Wasser und Klima beschäftigen. SWCF Projekte leisten einen Beitrag zur Klimaresilienz der Schweiz, fördern die sektorenübergreifende Zusammenarbeit und sind skalier- sowie replizierbar.

Zudem wird mit dem «Venue Hub Willisau» eine neue Dienstleistung zugunsten von Gross-Anlässen in der Region Willisau entwickelt. Eine Veranstaltung wie das SWCF benötigt eine professionelle Koordination von Seminarräumen, Übernachtungsmöglichkeiten, Logistik, Verpflegung und mögliche Aktivitäten im Rahmenprogramm. Alle nötigen Angebote sind vorhanden, angeboten von einer grossen Zahl von Einzelbetrieben. Der Organisator von Grossveranstaltung soll diese Dienstleistungen aus einer Hand erhalten, obwohl im Hintergrund eine grosse betriebsübergreifende Koordination nötig ist. Der Besucher der betreffenden Veranstaltungen soll all seine Buchungen auf einer zentralen Informationsplattform tätigen können. Diese Dienstleistung wird für das SWCF entwickelt, soll jedoch als Dienstleistung von Willisau Tourismus auch an Dritte angeboten werden können.

 

Projektziele – Welche konkreten Ziele verfolgt das Projekt?

Strategische Ziele:

  1. Die SWCF-Serie ist als relevanter Impulsgeber in der Schweizer Debatte rund um Klima & Wasser etabliert und fördert als Plattform innovative, nachhaltige Projekte im Bereich Klimaresilienz und -schutz.
  2. Die Veranstaltungsinfrastruktur rund um und in Willisau ist im Rahmen des Venue Hubs Willisau systematisch zusammengeführt und in einem attraktiven Leistungspaket eingebunden, das weitere Eventveranstalter nutzen können.

 

Ziele pro Event-Zyklus:

Das SWCF ist als schweizweit wichtige Veranstaltung zu den Themen Wasser und Klima etabliert und trägt mittels Lancierung von 8-10 nachhaltigen Projekten zu «klima- und wasser-smarten» regionalen Entwicklungsprozessen bei.

 

Projektstand – Was wurde erreicht?

Zwischenstand:

  • Das Hauptprojekt wurde im September 2020 lanciert
  • Das Veranstaltungskonzept sowie das Partnerschaftsmodell sind ausgestaltet

 

Ausblick – Wie geht es weiter?

Bis Ende Oktober 2020 sind sowohl die SWCF Fokusgruppen aktiviert sowie die wichtigsten Kommunikationsmassnahmen getroffen

Bis Ende Dezember 2020 sind Produkt- und Markenentwicklung abgeschlossen und die ersten Teilnehmenden registriert

Partner & Logos